Erläuterungen Familienrecht - Unterhalt Drucken

Bei Unterhaltsansprüchen ist zu unterscheiden, ob es sich um Unterhaltsansprüche für Eheleute, für Kinder oder für Eltern gegenüber ihren erwachsenen Kindern handelt.

Kindesunterhalt kann von minderjährigen Kindern und von volljährigen Kindern geltend gemacht werden. Bei den Unterhaltsansprüchen für Eheleute ist zu unterscheiden zwischen Trennungsunterhalt und nachehelichem Unterhalt. Der Trennungsunterhalt dient der Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs während der Zeit der Trennung, also bis zum rechtskräftigen Abschluss des Scheidungsverfahrens. Ansprüche auf nachehelichen Unterhalt können für die Zeit ab Rechtskraft einer Scheidung bestehen. Neben dem laufenden Unterhalt zur Deckung des allgemeinen Lebensbedarfs können auch Ansprüche auf Krankenvorsorgeunterhalt und Altersvorsorgeunterhalt bestehen.

Die Neuregelung des Unterhaltsrechts, die am 01.01.2008 in Kraft trat, verstärkt die Eigenverantwortung jedes Ehepartners. Auch wurde eine Befristung und/oder eine Begrenzung von Unterhaltsansprüchen eingeführt.

Schließlich können auch Eltern Unterhaltsansprüche gegenüber ihren erwachsenen Kindern haben.

 
< zurück   weiter >