Forderungsinkasso Drucken

Bei Inkassosachen handelt es sich um den Einzug einer Forderung. Nachdem der Schuldner durch ein Anschreiben, welches  aus Kostengründen von Ihnen selbst erfolgen sollte, in Verzug gesetzt wurde, bietet sich bei Inkassoangelegenheiten für die gerichtliche Geltendmachung das kostengünstige gerichtliche Mahnverfahren an.

Falls jedoch der Schuldner aller Voraussicht nach gegen den Mahnbescheid Widerspruch einlegen wird, sollte nicht das gerichtliche Mahnverfahren, sondern gleich das Klagverfahren gewählt werden, da in diesen Fällen die Einleitung des Mahnverfahren unnötige Zeit bis zur Titulierung Ihres Anspruchs bedeuten würde.

Ansprechpartner für Inkassoangelegenheiten sind alle Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Mielke Koy Butenberg